Ein junger Verein mit langer Tradition

Obwohl der Verein "Volley Wila-Turbenthal" als solcher erst seit kurzem besteht (Gründung im Jahr 1998), kann er schon auf viele Kapitel Tösstaler Volleyballgeschichte zurückblicken.
Die Gründung ging aus dem traditionsreichen "Volley Wila", der Untersektion des Frauenturnvereins Wila hervor.

Damals, man schrieb das Jahr 1974, versuchten sich einige Turnerinnen im Volleyballspiel. 1977 wurde die erste Meisterschaft im kantonalen Turnverband KTVW absolviert (auch dieser hat inzwischen seinen Namen, resp. seine Struktur geändert und heisst jetzt "Zürcher Turnverein ZTV").
In der Saison 1981/82 nahm eine zweite Frauschaft ebenfalls den Meisterschaftsbetrieb auf.
Das Volleyballfieber griff nun immer mehr um sich und nach einiger Zeit wurden auch die ersten Männer infiziert. Sie liessen sich nicht durch den Umstand beirren, dass Volleyball in Wila unter dem Dach des Frauenturnvereins gespielt wurde und starteten in der Saison 1989/90 in ihre erste Saison.
1991 wurde bereits ein zweites Herren-Team zur Meisterschaft angemeldet. Und nach weiteren zwei Jahren formierte sich eine weitere Damen-Équipe zu einer schlagkräftigen Einheit.

Volley Wila war in volleyballerischer Hinsicht seiner Zeit klar voraus, denn noch vor dem grossen Boom ab mitte der neunziger Jahre kämpfte die stattliche Anzahl von fünf Teams um Siege und Punkte.

Jugendförderung

Die aktive Jugendförderung steht bei Volley Wila-Turbenthal an zentraler Stelle. Seit 1995 existieren Juniorinnen- und Junioren-Teams, die von geschultem Personal betreut werden. Selbst Kinder ab ca. 10 Jahren werden im "Kindervolleyball" spielerisch die ersten Volleyballtechniken vermittelt.

Ziel der Jugendförderung ist, den Jugendlichen die Freude am Volleyballspiel zu vermitteln, den Teamgeist zu fördern und nicht zuletzt die Integration in die Teams der "Grossen", damit der Verein noch manche Kapitel Tösstaler Volleyballgeschichten schreiben kann...

U19-Juniorinnen

 

U15-Juniorinnen